Am Bild befinden sich 5 Gläser mit eingelegten sauren Gurken und im Hintergrung ist Lana zu sehen, die eine frische Gurke in der Hand hält.

Saure Gurken mit Zucchini Rezept

In Rezepte von Sandra Exl

Artikel aktualisiert am 05.01.2019

Wie mache ich saure Gurken? Das Einlegen von Gurken und Konservieren von Obst und Gemüse im Allgemeinen ist eine Arbeit, die sich sehr auszahlt. Heute zeige ich euch mein bestes Rezept zum Thema Konservieren.

Mein Garten produziert gerade kiloweise Gurken und wir schlagen uns sehr tapfer in deren Verzehr. Jeden Tag gibt es Gurkensalat, Gurkensuppe, Tsatsiki oder Ähnliches. Dennoch besteht keine Chance, dieses Gurkenkontingent in Echtzeit zu verputzen. Das gleiche gilt für Paprika, Tomaten, Kürbis usw. Konservierung ist also angesagt! Mit den sauren Gurken starte ich heute meine Einlege-Serie und zeige euch, wie man Futter über den Winter bringt.

Saure Gurken mit Zucchini – Das Rezept

Die Zutaten

Für etwa 6 Gläser á 300 ml

  • 800 g Gurken, geschält und entkernt
  • Salzwasser (45 g Ur-Salz* auf 1 l Wasser)
  • 300 g Zucchini
  • 2-3 mittelgroße Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6 Lorbeerblätter*
  • Frisches Kraut, z. B. Dill oder Rosmarin
  • Einlegegewürz (Senfkörner, Koriander-, Piment-, Pfefferkörner, Dill)
  • 500 ml milder Essig (Bio-Apfelessig* oder Weißweinessig*)
  • 500 ml Wasser
  • 3-4 EL Honig

Die Zubereitung

  1. Die Gurken schälen, längs halbieren und das Gehäuse mit einem Löffel entfernen. Nun die Gurke in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Salzwasser übergießen, sodass die Gurkenscheiben vollständig bedeckt sind. Etwa 12 Stunden durchziehen lassen.
  2. Zucchini längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden (etwa 7 mm).
  3. Zwiebeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden (etwa 2 mm).
  4. Knoblauchzehen schälen und längs halbieren.
  5. Nun die abgetropften Gurkenscheiben und Zucchini abwechselnd mit Zwiebelscheiben und Einlegegewürz in die sehr sauberen Gläser schlichten. Knoblauch, Lorbeerblatt und frisches Kraut dazugeben.
  6. Essig, Wasser und Honig in einem Topf zum Kochen bringen und vorsichtig über das Gemüse gießen. Glas verschließen.
  7. Nach dem Auskühlen die Gläser an einen dunklen Ort stellen und mindestens 8 Wochen durchziehen lassen.

Tipp: Am besten eignen sich Drahtbügelgläser (Rexgläser). Es geht aber ebenso mit Marmeladegläsern – hier ist nur die Gefahr, dass der Deckel durch den Essig mit der Zeit oxidiert. Da kann man beim Schließen Frischhaltefolie zwischen Glas und Deckel geben. Die Gläser müssen sehr sauber sein: mit kochendem Wasser oder im Backrohr (siehe Video) steril machen.

Ich wünsche euch viel Freude mit euren selbstgemachten sauren Gurken!

Kostenloser Download: Unsere liebsten Rezepte

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welche sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Außerdem nimmst du automatisch an unseren Gewinnspielen für Blog-Abonnenten teil! Keine Sorge, wir spammen nicht, wie Tausende von Followern bestätigen. Hier kannst du dich für das Abo eintragen (AMP/Mobilnutzer klicken bitte hier) und wirst so über neue Beiträge informiert:

Doch das ist nicht alles! Wir haben einen sehr beliebten kostenlosen Leitfaden zur Darmsanierung verfasst. Außerdem findest du hier unseren Leitfaden zur Detoxkur und den Leitfaden zur Selbstreflexion. Alle Büchlein sind selbstverständlich kostenlos erhältlich. Viel Freude beim Lesen!

Du kannst uns auch auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitterGoogle+ Profil. Als Gesundheitsblogger sind unsere unsere Leidenschaft klassische und alternative Gesundheitsthemen, welche wir in Videos und Fachbeiträgen präsentieren. Du findest uns auch unter #diegesundheitsblogger #lanaprinzip #dasguteleben.

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!