Traditionelle Marillenknödel in der veganen Version – Mein bestes Rezept

von Sandra Exl

Mein veganes Marillenknödel-Rezept schmeckt himmlisch gut und ist überall beliebt. Diese österreichische Spezialität gelingt auch wunderbar ohne Ei.

Das heutige Gericht war das erste überhaupt, das ich als junges Mädchen kochen konnte. Und zwar deshalb, weil Marillenknödel seit jeher mein Lieblingsessen waren. Auch heute gehört dieses österreichisch Gericht noch zu meinen Favoriten. Ich habe es in der Rezeptur etwas abgeändert, doch es schmeckt auch vegan wie damals.

Vegane Marillenknödel – Das Rezept

Ich verwende für all meine Rezepte Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft

Die Zutaten

(für 2 Personen, 6-8 Knödel)

Für die Brösel

  • 200 g Dinkelbrösel
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 50 g vegane Butter

Die Zubereitung

  1. Die Kartoffeln mit Schale kochen, schälen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Auskühlen lassen.
  2. Kartoffeln mit Dinkelgrieß, Dinkelmehl, Speisestärke, Rohrzucker und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Hier kann es notwendig sein, zwischendurch mal die Hände mit kaltem Wasser zu waschen, da der Teig zuerst etwas klebrig ist. Am Ende sollte er nicht mehr an den Händen kleben. 30 Minuten rasten lassen.
  3. Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen. Teigstück in der Hand flach drücken, Marille drauflegen und mit dem Teig vollständig umschließen, sodass keine Luft miteingeschlossen ist. Knödel formen (siehe Video). Hierbei kann etwas zusätzliches Mehl für die Hände sehr hilfreich sein.
  4. Einen genügend großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zustellen. Die Knödel in das siedende Wasser legen (es sollte nicht stark kochen) und etwa 10-15 Minuten sieden lassen.
  5. Währenddessen in einer großen Pfanne die vegane Butter zerlassen und die Dinkelbrösel mit dem Rohrzucker darin leicht anrösten. Immer schön rühren, damit sie nicht anbrennen.
  6. Die fertigen Knödel aus dem Wasser holen und zuerst auf einen Teller geben, damit das Wasser etwas abrinnt. Danach sofort in die Pfanne geben und mit den Bröseln bedecken. Fertig!

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem österreichischen Traditionsgericht!

Video Anleitung

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Unser Rezept-Geschenk für dich

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welches sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können.

Du kannst uns auch auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitter. Als Gesundheitsblogger recherchieren wir zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen, welche wir in Videos und Fachbeiträgen präsentieren. Du findest uns auch unter #diegesundheitsblogger #lanaprinzip #dasguteleben.

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!