Blutdruck natürlich senken – Persönlicher Erfahrungsbericht & Interviews

Das Ausmaß von Bluthochdruck hängt sehr stark mit unseren Lebensgewohnheiten zusammen. Hier erfahren Sie, wie man den Blutdruck auf natürliche Weise senken kann. Im Video-Interview der Internist und Professor für Naturheilkunde Andreas Michalsen sowie der Arzt und Psychotherapeut Ruediger Dahlke.

Allgemeines zum Bluthochdruck

Wenn Körper und Psyche durch eine unnatürliche und nicht „artgerechte“ Lebensweise unter Druck geraten, wird sich das mit ziemlicher Sicherheit in irgendeiner Weise bemerkbar machen. Ein sehr häufiges Symptom ist hier der Bluthochdruck, der mittlerweile zu einer regelrechten Volkskrankheit geworden ist. Bewegungsmangel, zu fettiges und zu salziges Essen sowie Stress, der oft durch Zigaretten und Alkohol erträglicher gemacht wird, sind Zustände, für die wir Menschen auf Dauer nicht gemacht sind.

Nur leider gilt so ein Lebensstil bei uns als normal und Blutdruckmedikamente zu nehmen, ebenso. Wenn diese Tabletten die Anzeige am Blutdruckmessgerät verändern, ist für viele alles in Ordnung und man kann weitermachen, wie bisher. Doch wie kommt es dann, dass trotz der unglaublich vielen geschluckten Blutdrucktabletten Herz-Kreislaufprobleme bei uns die Todesursache Nummer 1 sind? Offensichtlich ist diese Anzeige am Messgerät nicht das einzig Wichtige. Was auch wenige wissen: Eine mögliche Folgeerkrankung von Bluthochdruck kann Demenz sein.

Bluthochdruck Symptome sind Warnhinweise

Stellen Sie sich vor, bei Ihrem Auto leuchtet die Motorwarnleuchte. Was machen Sie, damit das Licht erlischt? Bleiben Sie stehen und schauen nach, was die Ursache des Leuchtens ist oder schrauben sie das Birnchen heraus und fahren dann seelenruhig weiter? Unser Organismus hat auch Warnleuchten, die er oftmals in Form von Krankheitssymptomen aufblinken lässt. Wenn wir einfach nur Symptombehandlung machen, ohne die Ursachen zu beseitigen, sind wir wie ein Autofahrer, der die Motorwarnleuchte herausschraubt und mit Motorschaden weiterfährt.

Ich bin NICHT gegen Medikamente. Sie können in vielen Fällen helfen und eine wichtige und segensreiche Unterstützung bei Heilungsprozessen sein. Ich bin nur dagegen, Medikamente als Ersatz für eine natürliche und gesunde Lebensweise zu missbrauchen.

Schriftzug Rezepte Download

Maßnahmen für einen gesunden Blutdruck

Ein chronisch erhöhter Blutdruck muss ernst genommen werden, denn er kann große Schäden im Körper anrichten. Sie können durch die Änderung einiger Lebensgewohnheiten und der Beachtung einfacher Regeln den Blutdruck nachhaltig senken. Ich möchte Ihnen hier einige effiziente Maßnahmen aufzeigen, die auch meinem Mann geholfen haben, seinen viel zu hohen Blutdruck massiv zu senken.

Unsere erprobten Tipps

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Eine aktuelle Ergänzung zu meinen Empfehlungen in dem Video ist Rote-Bete-Saft. 350 ml täglich hat den Blutdruck von Matthias nochmal etwas gesenkt.

Blutdrucksenkende Gewohnheiten

  • Machen Sie täglich 1 Stunde Ausdauertraining, wie schnelles Gehen, Laufen, Schwimmen oder Radfahren.
  • Bauen Sie Stress ab. Hier helfen Aufenthalte in der Natur, Meditation und Atemübungen.
  • Fasten Sie regelmäßig. Es gilt als erwiesen, dass sich eine Heilfastenkur äußerst positiv auf den Blutdruck auswirkt. Das selbe gilt für eine sogenannte Scheinfastenkur, die von dem bekannten Altersforscher Prof. Valter Longo in jahrzehntelanger Forschung entwickelt wurde.
  • Es hat sich gezeigt, dass regelmäßiges Blutspenden den Blutdruck senken kann.
  • Essen Sie kaliumreiche Lebensmittel. Das sind vor allem pflanzliche Lebensmittel wie z. B. Brokkoli, dunkelgrünes Blattgemüse, Kartoffeln, Erbsen, Pilze, Sellerie, Datteln und andere Trockenfrüchte, Bananen und Hafer. Auch dunkle Schokolade (mind. 72% Kakaoanteil) sollten Sie naschen.
  • Reduzieren Sie Ihren Salzkonsum und würzen Sie kreativ mit Kräutern und Gewürzen wie z. B. Curry, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, Pfeffer, Chili, Koriander, Dille, Oregano, Basilikum, Thymian, Majoran usw.
  • Vermeiden Sie die Aufnahme von Transfettsäuren, welche hauptsächlich in Fertigprodukten enthalten sind. Braten und Backen Sie z. B. mit Kokosöl. Bereiten Sie Ihre Speisen so oft als möglich selbst zu. Ich habe zwei Videos mit ausführlichen Informationen zu Fettsäuren aufgezeichnet: Öle und Fette allgemein und Alles über Transfettsäuren.
  • Reduzieren Sie tierische Lebensmittel.
  • Ein Achtel Rotwein am Tag wirkt sich positiv auf die Herzgesundheit und den Blutdruck aus. Für einen Mann dürfen es auch manchmal 2 sein. Doch alles, was darüber ist, lässt den Blutdruck ansteigen. Achten Sie also auf Ihren Alkoholkonsum!
  • Wenn Sie übergewichtig sind, ist auch dies ein Faktor, der sich negativ auf Ihren Blutdruck auswirken kann. Weiter unten finden Sie weiterführende Links mit guten Tipps, wie Sie Ihr Übergewicht reduzieren können.

Hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel

  • Gute Erfolge können auch mit fermentierten Pflanzenessenzen erzielt werden.
  • Omega-3-Fettsäuren wirken ebenso blutdrucksenkend und sind vor allem enthalten in Avocados, Walnüssen und Leinöl. Vor allem aber in Meeresfisch. Diesen kann ich jedoch wegen der teilweise enormen Schadstoffbelastung nicht empfehlen. Schadstoffbefreites Omega-3-Fischöl mit den erforderlichen bioaktiven Fettsäuren EPA und DHA oder alternativ ein ebenso bioaktives veganes Omega-3-Algenöl sind jedoch eine gute Ergänzung.
  • Vitamin D ist ein wesentlicher Faktor für einen gesunden Blutdruck. Es wird durch Sonneneinstrahlung von unserem Körper selbst hergestellt. In der warmen Jahreszeit reicht es, wenn man 30 Minuten am Tag mit freiem Oberkörper an der Sonne ist. Wichtig: in dieser Zeit auf Sonnencremes mit zu hohem Lichtschutzfaktor verzichten und nicht um die Mittagszeit sonnenbaden. In den Wintermonaten rate ich zu einem hochwertigen Vitamin D Präparat aus dem Reformhaus oder der Apotheke. Bei Einnahme von Vitamin D, könnte bei manchen Menschen auch Vitamin K2 zu supplementieren sein.
  • Nehmen Sie viel Vitamin C zu sich. Es ist enthalten in Lebensmitteln wie z. B. roter Paprika (roh oder leicht gedünstet), Erdbeeren, schwarze Ribisel (Johannisbeeren), Kiwis, Zitrusfrüchte, Kohlsprossen und Brokkoli (leicht gedünstet) und grüner Salat. Hochkonzentriert gibt es Vitamin C in Acerolakirschen-Extrakt bzw. -Pulver aus dem Reformhaus.
  • Ein weiteres sehr sinnvolles Nahrungsergänzungsmittel ist Coenzym Q10. Es hat in mehreren Studien zur Senkung sowohl des systolischen (im Durchschnitt um 12 mmHg) als auch des diastolischen (im Durchschnitt um 6 mmHg) Wertes geführt.
  • Wirksame Naturmedizin für einen normalen Blutdruck ist Weißdorn- und Mistelextrakt.
  • Ein Hausmittel, welches als begleitende Maßnahme bei der Normalisierung des Blutdrucks unterstützend wirken kann, ist der folgende Trunk aus Zitrone, Ingwer und Knoblauch:

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Ärzte-Interviews zum Thema Bluthochdruck

Interview mit Prof. Dr. Andreas Michalsen

Prof. Andreas Michalsen ist Internist und Professor für klinische Naturheilkunde an der Charité Berlin und am Immanuel Krankenhaus Berlin. In diesem Interviewausschnitt  gibt er konkrete Tipps aus Forschung und Praxis, was man gegen Bluthochdruck tun kann:

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Interview mit Dr. Edmund Schmidt

Dr. Edmund Schmidt ist Facharzt für Ernährungsmedizin und Vitalstofftherapie. In seiner Münchner Praxis berät und behandelt er gemeinsam mit seiner Frau Nathalie Schmidt die Patienten auf ganzheitliche Weise:

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Download: Meine liebsten Rezepte

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welche sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Außerdem nimmst du automatisch an unseren Gewinnspielen für Blog-Abonnenten teil! Keine Sorge, wir spammen nicht, wie Tausende von Followern bestätigen.

>> Hier geht es zum Download

Auf unserer Seite schreiben ExpertInnen aus medizinischen und wissenschaftlichen Fachgebieten. Wir achten auf renommierte Quellen und publizieren Inhalte, die auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sind.

Quellenangaben

  1. Miller PE, et al. Long-Chain Omega-3 Fatty Acids Eicosapentaenoic Acid and Docosahexaenoic Acid and Blood Pressure: A Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. American Journal of Hypertension 2014;27(7):885–896.
  2. Rosenfeldt FL, et al. Coenzyme Q10 in the treatment of hypertension: a meta-analysis of the clinical trials. J Hum Hypertens 2007;21(4):297-306.
  3. He S, Hao X. The effect of vitamin D3 on blood pressure in people with vitamin D deficiency: A system review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2019 May;98(19):e15284.
  4. Yuan X. et al., Effects of vitamin C supplementation on blood pressure and hypertension control in response to ambient temperature changes in patients with essential hypertension. Clin Exp Hypertens. 2019;41(5):414-421.
  5. Belz GG. et al., Camphor-Crataegus berry extract combination dose-dependently reduces tilt induced fall in blood pressure in orthostatic hypotension. Phytomedicine. 2002 Oct;9(7):581-8.
  6. Radenkovic M. et al., Effects of mistletoe (Viscum album L., Loranthaceae) extracts on arterial blood pressure in rats treated with atropine sulfate and hexocycline. Clin Exp Hypertens. 2009 Feb;31(1):11-9.

Mag. Sandra Exl hat ein abgeschlossenes Studium der Biologie und ist zertifizierte Fastenbegleiterin. Sie arbeitet als Redakteurin im Team von Lanaprinzip Publishing e.U. und schreibt über die Themen Heilfasten, Ernährung und gesunde Rezepte. Mit über 20 Jahren Fastenerfahrung und vielen beliebten YouTube-Videos über das Heilfasten ist sie im deutschsprachigen Raum eine der bekanntesten Fastenexpertinnen.