Hausmittel und Pflegetipps für eine gesunde Haut

von Lanaprinzip Team

Eine gesunde und schöne Haut wünscht sich wohl jeder. Was viele nicht wissen: Alleine Gesichtsmasken und regelmäßige Gesichtsreinigungen reichen oft nicht aus. Neben der richtigen Pflege spielen auch eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise eine wichtige Rolle. Du wünscht dir eine rundum gepflegte und strahlende Haut? Wir verraten dir die besten Tipps für eine gesunde Gesichtshaut.

Selbstgemachte Peelings und Masken

Anders als bei einer normalen Gesichtsreinigung, werden beim Peelen abgestorbene Hautreste entfernt. Das Hautbild wird hierdurch sichtbar verfeinert und die Poren werden frei. Ich verwende zweimal wöchentlich ein einfaches Peeling, das ich aus Natron und Heilerde herstelle:

Peeling

Jeweils einen halben Teelöffel Natron und Heilerde mit ein paar Tropfen Wasser oder Kamillentee zu einem Brei anrühren und damit sanft das Gesicht einreiben. Mit Wasser abspülen und die Haut danach wie gewohnt pflegen. Ich wende das Peeling zweimal die Woche statt der normalen Gesichtsreinigung an.

Masken kann man einerseits zur porentiefen Reinigung verwenden und andererseits zum Nähren der Haut.

Reinigungsmasken

Zur Reinigung verwende ich am liebsten Heilerde-Masken oder Natron-Kokosöl-Masken. Beide stelle ich im nachfolgenden Video für eine reine Haut vor.

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Feuchtigkeitsmaske

Um die Haut mit Nährstoffen und Feuchtigkeit zu versorgen, mache ich einmal in der Woche die folgende Maske:

  • eine halbe, sehr reife Avocado
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Naturjoghurt
  • einige Tropfen Olivenöl

Die Avocado wird mit einer Gabel zerdrückt und mit den übrigen Zutaten gut verrührt. Das Ganze trägt man auf das gereinigte Gesicht auf und entspannt sich dann für 15 Minuten. Man kann auch noch ein warmes, feuchtes Tuch über das Gesicht legen, das verhindert, dass die Maske austrocknet und tut einfach gut. Danach einfach mit warmem Wasser abwaschen und die Haut je nach Bedarf pflegen.

Bei mir ist im Sommer nach einer solchen Maske gar keine Creme mehr nötig, da die Haut gut gesättigt ist. Im Winter kannst du in die Maske anstatt des Joghurts einen Eidotter geben. Der macht die Maske reichhaltiger, was für die kalte Jahreszeit optimal ist.

Selbstgemachtes Gesichtsöl

Im folgenden Video zeige ich dir, wie ich mit Ölen meine Haut elastisch und jung halte:

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Weitere selbstgemachte Naturkosmetik

Ich habe auch noch weitere Videos zur selbstgemachten Naturkosmetik aufgezeichnet:

  • Bienenwachssalbe: wirkt beruhigend, antiseptisch, durchblutungsfördernd, hautglättend und fördert die Zellerneuerung
  • Body-Melts: das sind feste Stücke Körperbutter, die auf der Haut schmelzen und sie sehr weich und elastisch machen – perfekt gegen Dehnungsstreifen!
  • Lippenpflege: ein sehr einfaches Rezept mit nur 3 Zutaten – macht sehr weiche Lippen und wirkt extrem pflegend
  • Deo-Creme: hoch wirksam aus Kokosöl und Natron

Kräuter für eine schöne Haut

Stiefmütterchen – der Allrounder

Das Ackerstiefmütterchen ist das Kraut für etliche Hautprobleme. Es wirkt entzündungshemmend, reizmildernd, antibakteriell und antioxidativ. Bei Akne, Hautekzemen, Milchschorf und als Blutreinigungsmittel wird ein Tee zubereitet und dieser innerlich und äußerlich angewendet.

Zubereitung: 2 Teelöffel der geschnittenen frischen Pflanze (samt Wurzel) oder 1 Teelöffel des getrockneten Krauts in 1/4 Liter kaltes Wasser geben, zum Sieden erhitzen  (aber nicht kochen) und abseihen. Der Tee  sollte mehrere Wochen zu den Hauptmahlzeiten getrunken und äußerlich in Form von Kompressen angewendet werden. Besonders wirkungsvoll ist eine Gesichtsmaske mit Heilerde, die mit Stiefmütterchentee angerührt wird.

Brennnessel zur Entschlackung

Brennnesselblätter haben eine entgiftende und blutreinigende Wirkung. Regelmäßig getrunken führt Brennnesseltee zu einem reineren Teint. Aber Vorsicht: bei akneanfälliger Haut kann es in den ersten 2 Wochen zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen, bevor sich die Haut bessert.

Zubereitung: einige frische Blätter oder 1 Teelöffel getrocknete Brennnessel mit ¼ Liter kochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen (nicht länger) und abseihen. 2-3 Mal täglich frisch zubereitet trinken.

Die Anti-Aging-Kräuter

Zur Hautverjüngung werden besonders Ackerschachtelhalm, Frauenmantel, Rosmarin, Aloe Vera und Thymian eingesetzt. Ihre hautstraffende Wirkung haben sie den enthaltenen Flavonoiden, Gerb- und Bitterstoffen sowie feuchtigkeitsspendenden Komponenten zu verdanken. Sowohl innerlich als Tee oder Saft eingenommen als auch äußerlich als Kompresse oder Gel/Creme können sie der Hautalterung entgegenwirken.

Fermentierte Pflanzenessenzen

Fermentierte Pflanzenessenzen, wie beispielsweise die Regulatessenzen, stellen eine gute Möglichkeit zur natürlichen Erhaltung bzw. Optimierung der Hautfunktionen dar. Besonders, wenn die Essenzen mit Hyaluronsäure und anderen Vitalstoffen wie Biotin, Kieselsäure, Zink und Kupfer angereichert sind, kann die regelmäßige Einnahme zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes und zur Optimierung von Bindegewebe, Gelenken, Haaren und Nägeln führen.

Die beste Ernährung für die Haut

Viele vergessen, dass auch unsere Ernährung einen großen Einfluss auf unser Hautbild hat. Damit unsere Haut strahlen kann, benötigt sie die richtigen Vitamine und Mineralstoffe. Hierfür eignen sich vor allem frische und gesunde Lebensmittel. Vor allem eine basenüberschüssige Ernährung ist hier angesagt.  Wenn unser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht ist, sieht man das sehr schnell an einem fahlen oder unreinen Hautbild. Fast Food und Süßigkeiten sollten unbedingt reduziert werden, da diese Hautunreinheiten verursachen. Hier erfährst du mehr über hautfreundliche Ernährung, welche Skinfoods sich besonders positiv auf deine Haut auswirkt und wie du hautfreundliche Smoothies kinderleicht zuhause zubereiten kannst.

Im folgenden Video gebe ich dir meine persönlichen Tipps für eine reine Haut:

DSGVO Hinweis: YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen, Third Party Cookies gesetzt und das Video angezeigt. Mehr Informationen: Datenschutzrichtlinie.

 

Gesunder Darm für eine gesunde Haut

Der Zustand unseres Darms und dessen Mikrobiom ( Darmflora) hat große Auswirkungen auf unsere Haut, welche den Zustand der Darmschleimhaut außen widerspiegelt. Wenn der Darm nicht richtig funktioniert, können einerseits Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente nicht richtig aufgenommen werden, und andererseits können Schadstoffe vermehrt eindringen und Fäulniserreger sowie Pilze in der Darmflora Fuß fassen. Die Folgen – die Haut reagiert mit Pickeln, Akne oder gar mit einem Ekzem. Auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte stehen in Zusammenhang mit der Darmflora, welche unser Immunsystem steuert.

Was ist also zu tun? Wenn man das Gefühl hat, dass der Darm nicht richtig funktioniert, man häufig unter Verdauungsproblemen leidet, dann könnte ein Blick auf die Ernährung sowie eine Sanierung des Darms angezeigt sein. Dafür habe ich einen kostenlosen Leitfaden zur Darmsanierung erstellt.

Heilfasten verbessert das Hautbild

Mein persönliches Allround-Heilmittel ist das Fasten. Es verbessert in erster Linie die Darmsituation sowie das Immunsystem und ist die beste Entgiftungsmaßnahme, die ich kenne. Vermutlich ist das der Grund, weshalb es auch so gut auf die Haut wirkt. Wenn ich faste, habe ich schon nach wenigen Tagen ein feineres und rosigeres Hautbild. Ich werde nicht müde, jede Gelegenheit zu nutzen, um über das Fasten zu schwärmen. Nicht umsonst mache ich es schon seit über 20 Jahren regelmäßig.

Für all jene, die zu Hause fasten möchten, habe ich ein 7-Tage-Fastenprogramm erstellt. Damit bekommt man jeden Tag ein Video und eine Text-Info von mir zugeschickt, wo ich alles Tagesrelevante bespreche. Ich zeige z.B. genau, wie ein Einlauf funktioniert, unterstütze die Fastenden auch mental beim Fasten und gebe meine besten Gesundheitstipps für die Zeit danach.

Trinken nicht vergessen

Wer sich eine schöne Gesichtshaut wünscht, sollte immer ausreichend Feuchtigkeit zu sich nehmen. Am gesündesten ist natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure. Wem Mineralwasser zu langweilig ist, kann auf ungezuckerten Kräutertee oder Infused Water zurückgreifen. Dafür gibt man Obst, Gemüse und/oder Kräuter in einen Krug mit Wasser und lässt das etwa 3 Stunden im Kühlschrank stehen. Mit Eiswürfel serviert, ist das ein sehr leckeres Getränk für heiße Tage und liefert zusätzlich wertvolle Vitalstoffe. Hier ein Beispiel: Infused Water – Apfel-Minze: auf einen Liter Wasser kommt ein kleiner Apfel in Scheiben und 3 Zweige frische Minze.

Um unsere Haut ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen, sind 2 Liter ungezuckerte Flüssigkeit am Tag notwendig. Kaffee ist in Maßen und schwarz oder mit Pflanzenmilch genossen, erlaubt. Tierische Milch und Milchgetränke, gezuckerte oder mit Süßstoff versetzte Soft Drinks und Säfte sowie Alkohol sollten für ein schönes Hautbild vermieden werden.

Haut vor der Sonne schützen

Besonders im Sommer ist ausreichender Sonnenschutz ein absolutes Muss, um seine Haut vor Schädigungen und frühzeitiger Hautalterung zu schützen. Doch auch zu den übrigen Jahreszeiten ist es oft sinnvoll, eine pflegende Creme mit Lichtschutzfaktor zu verwenden. Viele Make-ups oder Tagescremes sind mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet. Wie bei allen Hautpflegemitteln, ist auch beim Sonnenschutz auf Naturkosmetik zu achten.

Bewegung an der frischen Luft

Wenn du dich an der frischen Luft bewegst, werden deine gesamten Zellen gut mit Sauerstoff geflutet. Zusätzlich werden durch die intensive Atmung über die Lunge Giftstoffe ausgeschieden. Diese positive Wirkung bemerkt man sehr rasch am feineren und rosigeren Teint.

Genügend Schlaf

Wenn vom berüchtigten Schönheitsschlaf die Rede ist, handelt es sich um eine wichtige Erholungsphase für den Körper und die Haut. Wer eine konstant schöne Haut haben möchte, sollte auf regelmäßige und ausreichende Schlafenszeiten setzen. Im Idealfall schläft ein Mensch 7-8 Stunden am Tag, um sich regenerieren zu können. Wir haben hier die besten Tipps bei Schlafstörungen zusammengefasst.

Stress im Alltag reduzieren

Wer hätte das gedacht? Stress wirkt sich nicht nur negativ auf unsere Psyche aus, sondern tut auch unserer Gesichtshaut nicht gut. Den Spruch “Die Haut ist der Spiegel der Seele” mag ich zwar nicht so gerne, aber zumindest kann man ihn so verstehen, dass sich seelischer Stress zumindest bei manchen Menschen am Hautbild widerspiegelt.  Neben beruhigenden und wohltuenden Cremes ist wohl Entspannung die beste Möglichkeit, um unserer Haut Ruhe zu gönnen.

Kostenloser Download: Meine liebsten Rezepte

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welche sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Außerdem nimmst du automatisch an unseren Gewinnspielen für Blog-Abonnenten teil! Keine Sorge, wir spammen nicht, wie Tausende von Followern bestätigen.

Du kannst uns auch auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitter. Als Gesundheitsblogger recherchieren wir zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen, welche wir in Videos und Fachbeiträgen präsentieren. Du findest uns auch unter #diegesundheitsblogger #lanaprinzip #dasguteleben.

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!

Bildquellen

  • Eine attraktive Frau: Izabela Magier | Shutterstock.com