Sandra Exl füllt ihr selbstgemachtes Kokosöl-Natron-Deo in ein Glas ab.

Deo selbstgemacht – hochwirksam aus Kokosöl und Natron

In Gesundheit von Sandra Exl

Artikel aktualisiert am 04.01.2019

Deos sind sehr in Verruf geraten, da sie in Verdacht stehen, für viele Erkrankungen mitverantwortlich zu sein. Vor allem wird das Aluminium in den Deos mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko in Verbindung gebracht. Ich verwende schon viele Jahre keine konventionellen Deos mehr. Ich mache mir mein Deo selbst und obendrein wirkt keines der gekauften Produkte so effizient gegen Schweißgeruch.

Die Zutaten meines Deos sind einerseits natürlich pflegend und andererseits wirken sie hocheffizient gegen Schweißgeruch. Alle Links, wo ihr die Zutaten kaufen könnt findet ihr am Ende des Beitrags.

Kokosöl

Kokosöl etwa wirkt antibakteriell, es werden also die geruchsverursachenden Bakterien schon mal dezimiert. Kokosöl zieht außerdem gut in die Haut ein und macht sie geschmeidig. Gerade nach der Rasur wirkt es außerordentlich wohltuend, im Gegensatz zu den scharfen chemischen Deos. Diese enthalten Substanzen, die schon viele Jahre sehr in Verruf sind und vor deren Anwendung stets gewarnt wird. Ich selbst habe bereits in meinen Zwanzigern darüber gelesen und mir hat es die Haare aufgestellt, als ich realisierte, was ich mir tagtäglich auf die empfindliche Haut in den Achseln sprühe. Gerade hier sind unzählige Lymphknoten direkt unter der Haut und auch durch die Nähe zur Brust sollte man dieses Hautareal nicht mit solcherlei Schadstoffen traktieren.

Natron

Der zweite Wirkstoff in meinem Deo ist Natron. Das ist basisch und hemmt dadurch ebenfalls das Bakterienwachstum. Natron ist ein altes Hausmittel und ein wahrer Allrounder in der Naturheilkunde. Für unseren Zweck nutzen wir allerdings die geruchsabsorbierende Wirkung des Natrons. Diese ist nämlich außerordentlich stark. Mir ist mal im Auto ein Päckchen mit Sauerkraut aufgegangen und der Saft ist auf den Sitz geronnen. Ich bin fast verzweifelt, wochenlang hat es im Auto gestunken, als wäre ein Iltis verreckt. Dann ist mir aber die zündende Idee gekommen, mit Natron darüber zu gehen. Halleluja, der bestialische Gestank war gebannt! Diese Geschichte kann euch vielleicht auch mal von Nutzen sein. Jedenfalls macht sich Natron im Deo einfach spitzenmäßig gut!

Im Grunde könnte man es bei diesen zwei Zutaten belassen, aber ich liebe es, mit ätherischen Ölen zu experimentieren. Hier bitte nur die beste Qualität verwenden! Salbeiöl soll das Schwitzen drosseln und Lavendelöl beruhigt ganz allgemein. Rosengeranie wirkt stimmungsaufhellend und Pfefferminze hat einen kühlenden Effekt. Jedes Öl hat eine ganz eigene Wirkung und darum macht es mir solchen Spaß, sie auszuprobieren. Weiter unten findet ihr alle Produktlinks! In meinem Video verrate ich euch meinen momentanen Favoriten.

Selbstgemachtes Kokos-Natron-Deo – Das Rezept

DSGVO Hinweis

YouTube verwendet Cookies, um Videos abzuspielen. Um Videos auf unserer Webseite über YouTube abzuspielen, klicken Sie bitte auf YouTube-Inhalte akzeptieren. Alle Videos werden dann über YouTube angezeigt. Mehr Informationen: YouTube Datenschutzrichtlinie

Wenn Sie auf den Button klicken, wird die Seite neu geladen und das Video angezeigt.

Selbstgemachtes Deo: Die Bio-Zutaten

  • 50 g natives Bio-Kokosöl
  • 15 g Natron (3 gestrichene TL)
  • 10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl in hoher Qualität

Die Zubereitung

  1. Kokosöl leicht erwärmen, sodass es eine sämige Konsistenz hat. Ich stelle es kurz bei 30°C in den Backofen.
  2. Wenn der Ort, an dem ihr das Deo aufbewahrt, eher kühl ist (unter 21°C), dann gebt noch etwa 10 g Jojobaöl oder ein anderes geruchsneutrales Öl, wie z. B. Mandelöl dazu. Dann ist euer Deo cremiger.
  3. Nun das Natron in das Kokosöl einrühren. Wenn das Natron zu grobkörnig ist, kann man es vorher im Mörser pulverisieren. Das Natron, das ich verwende, ist mir fein genug. Es ist das Natron von Doktor-Klaus in Lebensmittelqualität im 5 kg Eimer. Es ist in dieser Mengen mit Abstand am billigsten und ich verwende es ohnehin auch für meine Basenbäder. 
  4. Die ätherischen Öle dazugeben, alles gut unterrühren und in einen Glas-Tiegel füllen. Ich verwende Tiegel aus Braunglas mit Schraubverschluss für all meine selbstgemachten Salben und Cremes. Das dunkle Glas schützt die Zutaten vor Licht. Gerade Öle sind diesbezüglich empfindlich. Wenn das Kokosöl sehr flüssig ist, solltet ihr es während des Aushärtens immer mal umrühren, ansonsten setzt sich das Natron am Boden ab.

Hier bekommt ihr die Öle und alle weiteren Zutaten:

Ich bin so happy über die unglaubliche Wirksamkeit dieses Deos. Ich würde mir nie wieder ein herkömmliches kaufen! Habt viel Freude dran!

Kostenloser Download: Unsere liebsten Rezepte

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welche sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Außerdem nimmst du automatisch an unseren Gewinnspielen für Blog-Abonnenten teil! Keine Sorge, wir spammen nicht, wie Tausende von Followern bestätigen. Hier kannst du dich für das Abo eintragen (AMP/Mobilnutzer klicken bitte hier) und wirst so über neue Beiträge informiert:

Doch das ist nicht alles! Wir haben einen sehr beliebten kostenlosen Leitfaden zur Darmsanierung verfasst. Außerdem findest du hier unseren Leitfaden zur Detoxkur und den Leitfaden zur Selbstreflexion. Alle Büchlein sind selbstverständlich kostenlos erhältlich. Viel Freude beim Lesen!

Du kannst uns auch auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitter. Als Gesundheitsblogger sind unsere unsere Leidenschaft klassische und alternative Gesundheitsthemen, welche wir in Videos und Fachbeiträgen präsentieren. Du findest uns auch unter #diegesundheitsblogger #lanaprinzip #dasguteleben.

ZEIT ZUM ENTSCHLACKEN?

ICH BEGLEITE DICH ONLINE!

7 Tage Online-Fastenbegleitung mit Sandra
20 Jahre Fastenerfahrung
Tagespläne, Videobegleitung und Fachinfos
MEHR ERFAHREN
Portrait von Sandra Exl in der Natur
Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!