Blechkuchen-Rezept mit Früchten, vegan

von Sandra Exl

Einfache, vegane Blechkuchen mit Früchten sind so schnell gemacht, dass ich sie sehr oft einfach so zwischendurch backe. Je nachdem, welches Obst gerade Saison hat, kann man dieses Blechkuchen Rezept nach belieben variieren. Momentan sind bei uns im Garten die Äpfel reif, daher gibt es heute diesen veganen Apfelkuchen.

Vegan oder nicht vegan?

Ich lege grad wieder eine vegane Woche ein und hab diesen einfachen Kuchen hier gebacken. Ja, ich bin nur eine Teilzeit-Veganerin… Vom Verstand her halte ich vegane Ernährung für das absolut Beste – vor allem ethisch. Aber ich bin eine Liebhaberin von Butter, Schlagobers und Topfen. Hier schmecken mir die veganen Alternativen einfach nicht besonders gut… Meine längste durchgehende vegane Phase war fast ein Jahr und liegt nun schon 18 Jahre zurück.

Mein Problem ist, dass ich auf Dauer tatsächlich das Gefühl von Verzicht habe und es deshalb immer wieder unterbreche. Ich hab für mich Folgendes beschlossen: Ich sehe tierische Lebensmittel als Genussmittel an und konsumiere sie halt hin und wieder wegen des guten Geschmacks (die Butter hat es mit wie gesagt angetan). Meine Lebensmittel, die mich nähren und gesundhalten sollen, sind aber pflanzlich. So ein veganer Kuchen wie dieser ist natürlich, auch Genuss aber ich gebe zu, ich hatte den Gedanken, dass jetzt Schlagobers geil dazu wäre… jetzt ist aber grad vegane Woche und ich fühl mich gut damit.

Blechkuchen mit Früchten, vegan

Sehr schnelles und einfaches Blechkuchen-Rezept mit veganen, vollwertigen Zutaten. Man kann ihn mit beliebigen Früchten belegen.
Gericht Torten & Kuchen
Land & Region vegan
Portionen 1 Blech

Zutaten

  • 150 g Einkornmehl oder anderes fein gemahlenes Vollkornmehl
  • 100 g Walnüsse frisch gemahlen
  • 175 g Kokosblütenzucker
  • ca. 250 ml Pflanzenmilch z. B. Haferdrink
  • 6 EL natives Kokosöl erwärmt
  • 2-4 EL Rum oder Orangensaft
  • 1/2 TL echtes Vanillepulver
  • 4 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Apfelstückchen oder Obst nach Belieben

Anleitung

  • Alle trockenen Zutaten mit dem Schneebesen gut vermengen. Die Pflanzenmilch und das flüssige Kokosöl einrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  • Apfelstückchen unterheben. Ein Blech oder eine Kasserolle mit Kokosöl einfetten und mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen.
  • Bei 175° C goldgelb backen. Wenn die Masse auf einem Backblech ausgestrichen ist, reichen 30 Minuten. In einer Kasserolle, in der die Masse höher ist, braucht der Kuchen ca. 40 Minuten. Am besten man macht einen Test mit einer Stricknadel: in den Kuchen stechen und wenn beim Herausziehen kein Teig auf der Nadel picken bleibt, ist der Kuchen fertig.

Ich wünsche dir viel Freude mit diesem Rezept und freue mich auf dein Feedback in unserem Forum.

Kostenloser Download: Meine liebsten Rezepte

Wir haben ein Booklet mit 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welche sich alle Abonnenten von #lanaprinzip (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Außerdem nimmst du automatisch an unseren Gewinnspielen für Blog-Abonnenten teil! Keine Sorge, wir spammen nicht, wie Tausende von Followern bestätigen.

Du kannst uns auch auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitter. Als Gesundheitsblogger recherchieren wir zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen, welche wir in Videos und Fachbeiträgen präsentieren. Du findest uns auch unter #diegesundheitsblogger #lanaprinzip #dasguteleben.

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!